• Württembergische Mannschaftsmeisterschaften
  • TSG Heilbronn Abschlussbericht der Jugend Saison 2016/17
  • Einladung zum „Käthchen“ - Tischtennisturnier der TSG 1845 Heilbronn e.V
  • TSG Heilbronn beendet Regionalliga-Saison
  • Abschiedsspiele in der Regionalliga
  • Am 14. Mai 2017 trafen sich die jeweils Erst- und Zweitplatzierten der Verbandsklassen Nord und Süd zur württembergischen Mannschaftsmeisterschaften Jungen U18 in Kißlegg. Unser Team in der Aufstellung Fabian Beck, Tobias Beck, Robin Gligorov, Felix Tränkle mit den Betreuern Thomas Hunyar sowie Uwe Drauz reiste bereits am Samstag an.

  • Unsere 1. Jungenmannschaft in der Aufstellung Konstantin Stavrakidis, Fabian Beck, Robin Gligorov und Jan-Simon Hönig sicherte nach 2 Vizemeisterschaften den Meistertitel der Saison 2016/17 in der Verbandsklasse Nord und reist damit als Mitfavorit zu den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften. Erfolgreichster Spieler war Robin Gligorov mit einer Bilanz von 25:1 Siegen. Damit war er gleichzeitig zweitbester Spieler der Klasse hinter dem Stuttgarter Spitzenmann Hugo Lopez-Teixeira.

  • Wir sind sicher, dass wir auch in diesem Jahr wieder viele Freunde des Tischtennissports in der Tischtennishalle „Im Schuttrain“ begrüßen können. Nachdem die erstmalige Premiere im letzten Jahr mit zwei Turnierklassen im Schweizer System auf positive Teilnehmerresonanz gestoßen ist, möchten wir auch in diesem Jahr wieder daran anknüpfen. Vor dem Hintergrund anstehender Überschneidungen sind wir jedoch gezwungen, die Tage der Jugendlichen und der Aktiven zu tauschen.

  • Zum Abschluss der Saison kassierten die Tischtennis-Herren der TSG Heilbronn zwei Niederlagen gegen die Mannschaften aus Kornwestheim und Satteldorf-Gröningen. Diese markieren den Schlusspunkt hinter einer schlauchenden Spielzeit in der Regionalliga Südwest. „Wir wussten von Anfang an, dass es in dieser Liga sehr schwer werden würde“, kommentiert Kapitän Adrian Klosek das Abschneiden seiner Mannschaft. Mit lediglich einem Punkt auf dem Konto belegt die TSG Heilbronn den letzten Tabellenplatz.

  • Beim letzten Auswärtsspiel im Saarland konnte ein Punkt gewonnen werden. Dies zu wiederholen dürfte sich schwierig gestalten. Vor allem am Samstag beim SV Salamander Kornwestheim. Der Verein, der sich im Verlauf der letzten Jahre kontinuierlich nach oben gearbeitet hat, zählt in der Liga zu den absoluten Spitzenteams. Im Meisterschaftsrennen und dem Kampf um den Aufstieg in die 3. Bundesliga mussten sie sich jedoch letztendlich den Teams aus Wöschbach und Kaiserslautern geschlagen geben. Dem Großteil der anderen Mannschaften waren sie jedoch deutlich überlegen.