Urkunde für die Durchführung von vielfältigen und interessanten Breitensportaktionen in der Saison 2016/2017.

Die TSG 1845 Heilbronn Tischtennisabteilung hat sich beworben für den Breitensportpreis. Wir haben es in die Lostrommel geschafft, für die Vereine, die einen maßgeblichen Beitrag für den Breitensport geleisten haben. Das Losglück für den Preis war uns zwar nicht hold, aber wir haben eine Urkunde als Anerkennung erhalten.

Ein Ansporn für uns, auch in der Zukunft aktiv mitzuwirken. Vielen Dank an alle freiwilligen Helfer, die so eine Bewerbung und Anerkennung erst möglich machen!

Mit einem Doppelerfolg auf den Tabellenplatz 3

Mit einem 9:4-Sieg beim TTC Hegnach beendete die 1. Mannschaft der TSG Heilbronn am Sonntag ein erfolgreiches Wochenende. Tags zuvor hatte man bereits gegen den TV Calmbach einen Sieg feiern können.

Gegen den Aufsteiger aus der Verbandsklasse Süd gewann man vor einer tollen Kulisse in Calmbach mit 9:5. Aus taktischen Gründen stellten die Gastgeber ihre verletzte Nummer Zwei, Daniel Metzler, zwar auf, dieser schenkte seine Spiele jedoch ab. Somit ging das Doppel von Mayer/Rau kampflos an die TSG Heilbronn. Die anderen beiden Doppel wurden jedoch beide mit 1:3 verloren.

Am 7./8. Oktober fanden in Brackenheim die Bezirksmeisterschaften 2017 statt.

In insgesamt sechs Altersklassen wurden hier jeweils bei den Mädchen und bei den Jungen die neuen Bezirksmeiser ermittelt. Von der TSG hatten sich 26 Jungen und Mädchen angemeldet.

Unterstützt von einem großen Betreuerteam kämpften unsere Tischtenniskinder an zwei Tagen um die Bezirksmeistertitel mit. Neben der bereits bestehenden Motivation wurde diese durch die Tatsache gesteigert, dass die Gewinner jeder Altersklasse einen großen Pokal gewinnen konnten, der im Besitz des jeweiligen Siegers verbleibt, was insbesondere in die Augen der jüngeren Teilnehmer ein Leuchten erkennen ließ.

Im ersten Spiel vor heimischer Kulisse gelang es der TSG Heilbronn den zweiten Saisonsieg perfekt zu machen.

Der Gegner war die zweite Mannschaft des DJK Sportbund Stuttgart. Im Vorfeld der Partie erwarteten die Heilbronner ein enges Match. Die Tatsache, dass die Gäste letztlich ohne ihre nominelle Nummer Eins und Vier antraten spielte der TSG natürlich in die Karten. Die Mannschaft zeigte sich von Beginn an konzentriert und legte mit zwei 3:0-Siegen in den ersten beiden Doppeln einen optimalen Start hin.

Lediglich Seimen/Meisner an Doppel Drei mussten sich ihren Gegnern mit 3:1 geschlagen geben. Nach dem weniger erfolgreichen Auftritt im letzten Spiel präsentierte sich das vordere Paarkreuz diesmal als zuverlässiger Punktesammler. Tom Mayer gewann seine beiden Einzel ohne große Probleme, während Marian Majak sich in seinem Spiel gegen den erst 14-jährigen Uros Bojic gehörig strecken musste um den 0:2-Satzrückstand aufzuholen. Letztendlich gelang es ihm, diesen noch umzubiegen, und im Entscheidungssatz zu gewinnen.

Im Auswärtsspiel bei der TG Donzdorf setzte es eine bittere 9:4-Niederlage für die TSG Heilbronn.

Man war im Vergleich zum letzten Wochenende mit leicht veränderter Aufstellung angereist: anstatt Adrian Klosek spielte Manuel Drauz. Den ersten Dämpfer musste man in den Doppeln verkraften. Nach einer erwarteten Punkteteilung in den ersten beiden Doppeln mussten Seimen/Meisner an Doppel Drei ihren Gegnern nach fünf hart umkämpften Sätzen gratulieren. Zu allem Überfluss verletzte sich Marian Majak in seinem Doppel am Ellenbogen und war fortan vor allem beim Vorhandtopspin beeinträchtigt.

Dennoch hätte er in seinem folgenden Einzel beinahe für die Überraschung des Tages gesorgt. Taktisch clever und mit souveränem Blockspiel hatte er die gegnerische Nummer Eins am Rande der Niederlage. Im vierten Satz war er bei einer 9:6 Satzführung kurz davor den wichtigen Sieg für die TSG zu holen, aber verlor diesen Satz und letztendlich das gesamte Spiel im Entscheidungssatz.

Seiten