Heilbronner zeigen Nerven!

Im Auswärtsspiel bei der TG Donzdorf setzte es eine bittere 9:4-Niederlage für die TSG Heilbronn.

Man war im Vergleich zum letzten Wochenende mit leicht veränderter Aufstellung angereist: anstatt Adrian Klosek spielte Manuel Drauz. Den ersten Dämpfer musste man in den Doppeln verkraften. Nach einer erwarteten Punkteteilung in den ersten beiden Doppeln mussten Seimen/Meisner an Doppel Drei ihren Gegnern nach fünf hart umkämpften Sätzen gratulieren. Zu allem Überfluss verletzte sich Marian Majak in seinem Doppel am Ellenbogen und war fortan vor allem beim Vorhandtopspin beeinträchtigt.

Dennoch hätte er in seinem folgenden Einzel beinahe für die Überraschung des Tages gesorgt. Taktisch clever und mit souveränem Blockspiel hatte er die gegnerische Nummer Eins am Rande der Niederlage. Im vierten Satz war er bei einer 9:6 Satzführung kurz davor den wichtigen Sieg für die TSG zu holen, aber verlor diesen Satz und letztendlich das gesamte Spiel im Entscheidungssatz.

Eine starke Leistung zeigte das mittlere Paarkreuz um Dominik Rau und Marcel Seimen. Beide konnten ihre Einzel mit 3:1 gewinnen. Im hinteren Paarkreuz erwischte Stefan Meisner nicht seinen besten Tag und musste sich seinem Gegenüber deutlich geschlagen geben. Manuel Drauz präsentierte sich gut, aber verlor gegen Abwehrspieler Theiß im fünften Satz. Beim Stand von 6:3 gegen die TSG Heilbronn stiegen Tom Mayer und Marian Majak zu ihrem zweiten Einzel in die Box. Es gelang jedoch keinem von beiden den so wichtigen Anschluss wieder herzustellen. Dominik Rau holte im Anschluss zwar noch einen ungefährdeten Sieg, aber die 5-Satz-Niederlage von Marcel Seimen besiegelte die 9:4-Niederlage.

„Heute lag es nicht unbedingt am Spielerischen, sondern vielmehr am Mentalen“, stellte Mannschaftsführer Rau fest. „Die vier verlorenen Spiele im Entscheidungssatz waren entscheidend“, so Seimen abschließend.

Spielbericht im Detail
Bericht: Manuel Drauz
Bild: Stephan Hankel
Erstellt von Stephan Hankel